Blog

27. Dezember 2015
27 Dez 2015

Die 3 Wunder der Kommunikation

Egal ob man als Betreiber einer professionellen Internetseite auftritt oder aus einer Laune heraus eine Facebookseite gegründet hat die schnell und nachhaltig wachsen soll, die Grundregeln der Kommunikation sind immer identisch und sind ein wichtiger Baustein für den Erfolg. Wir haben hier die 3 wichtigsten Bausteine für eine erfolgreiche Kundenkommunikation zusammengetragen.

1. Kommunikation muss persönlich sein

Affiliate-Marketing-Kommunikation

Langweilige und allgemeine Informationen von Firmen kennt jeder und die Liste an schlechten Beispielen ist unendlich lang. Dabei kann es doch so einfach sein seine Kunden über die Werkzeuge der Kommunikation erfolgreich an das eigene Internetprojekt zu binden. Es ist unglaublich wichtig dass sich ein potenzieller Kunden verstanden und gewertschätzt fühlt. Und genau das bekommet man schnell hin, in dem der Kontakt möglichst persönlich gestaltet wird.

Die Basis liegt natürlich in der Anreden. Den Namen zu nennen ist absolute Pflicht. Eine Anrede wie “Sehr geehrte Damen und Herren” langweilt den Leser schon von Beginn an und als Verfasser der Nachricht erhält man sicherlich nicht die Chance seine eigentliche Botschaft zu platzieren. Also wird der Kunden mit dem Namen angesprochen. Ob man sich hier für den Vornamen entscheidet oder eher konventionel auf den Nachnamen setzt, muss von Projekt zu Projekt entschieden werden.

Nicht selten erleben wir dass gerade bei großen Internetprojekten der Kunde schnell mit Standardtexten abgespeist wird, die teilweise gar nicht richtig auf sein Anliegen abzielen. Hier empfehlen wir natürlich auch mit fertigen, standardisierten Texten zu arbeiten aber diese vor jedem Versand einmal auf die individuelle Note hin zu überprüfen. Schon leichte Anpassungen in den Textbaustein schaffen es eine persönliche Note mit schwingen zu lassen.

Am Ende jeder Kommunikation mit dem Kunden steht die Verabschiedung. Und auch hier setzen wir auf den Namen des Kunden. Natürlich kann hier einfach geschrieben werden “Vielen Dank & wir wünschen alles Gute – Ihr Verkaufsteam Nord” aber eine persönliche Verabschiedung wie “Frank, ich hoffe wir konnten dir damit helfen. Viele Grüße, dein Verkaufsberater Robert Müller” hinterlässt beim Kunden einen bleibenden Eindruck. Es schafft eine persönliche Bindung.

2. Schnelligkeit ist eine Chance

Schnelligkeit ist eine der meist unterschätzten Faktoren auf dem Weg zum Erfolg. Denn wenn der Kunde an das Projekt herantritt mit einer Frage oder einer Bitte, stehen dahinter meist Kaufabsichten. Und diese Absichten haben ein Verfallsdatum. In diesem einen Moment hat der Kunden ein echtes Interesse und genau da muss er abgeholt werden und zusammen über die Kommunikation muss das Interesse zum Wachstum bzw. Absatz verwendet werden. Je mehr Zeit zwischen dem ersten Kundenkontakt und der dazugehörigen Rückmeldung liegt, desto weniger Interesse liegt beim Kunden vor.

Wir empfehlen aus diesem Grund mit Autorespondern zu arbeiten. Der Kunde erhält direkt auf seine Anfrage schon einmal eine Rückmeldung auf sein Anliegen. Nun hast du maximal 24 Stunden Zeit den Kunden über einen personifizierten Kontakt abzuholen. Der Kunde erwartet eine schnelle Rückmeldung, denn große Internetplattformen, wie zum Beispiel der Handyanbieter o2, stellt seinen Kunden Chats zur Verfügung in dem ihnen just in time geholfen wird. Und genau das ist der Online-Kunde gewöhnt. Gerade kleine Startups können sich solche einen Service aber nicht leisten und müssen auf die herkömmliche Wege der Kommunikation setzen, wie zum Beispiel der E-Mail. Die Erfahrungen zeigen dass die Erfolgsaussichten bei späteren Rückmeldungen überproportional zurück gehen. Somit ist Schnelligkeit gefragt.

3. Viel hilf nicht viel

An dieser Stelle ist es uns eine Herzensangelegenheit zu erklären, das wir eines der wichtigsten Faktoren der erfolgreichen Kommunikation mit dem Kunden in der Kompaktheit der Inhalte sehen. Lange Texte, werden nur wirklich fachlich interessierte Leser anziehen. Wenn die Botschaft aber den Umsatz steigern soll, muss diese in erster Linie kurz, knapp und klar sein.

Des Weiteren sollte man sich bewusst sein welche Zielgruppe mit dem jeweiligen Text angesprochen werden soll. Oft reicht es nicht nur dass der Text kurz gehalten ist, sondern auf besonders intellektuell  wirkende Fremdwörter kann gerne verzichtet werden. Denn durch unverständliche Wörter verliert man die Kunden, die nicht gerade mit einem Germanistikstudium in der Tasche rumlaufen.

 

 

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>